Amistad heisst Freundschaft

Die "Bolivienpartnerschaft der Katholischen Jugend im Bistum Trier" wird vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), dem Dachverband der Kinder- und Jugendverbände im Bistum Trier, für die gesamte Katholische Jugend gestaltet und verantwortet.

Ziele und Aufgaben dieser in fünfzig Jahren gewachsenen Partnerschaft sind in den Partnerschaftsverträgen zwischen dem BDKJ und Öffnet internen Link im aktuellen Fensterseinen beiden Partnerorganisationen, der Stiftung "Solidarität und Freundschaft Chuquisaca-Trier" und der "Nationalen Jugend und Berufungspastoral" Boliviens festgeschrieben.

Vier Schwerpunkte prägen die aktuelle Arbeit der "Bolivienpartnerschaft der Katholischen Jugend im Bistum Trier":

1. Partnerschaftliches Miteinander

Längst versteht sich die Bolivienpartnerschaft der Katholischen Jugend im Bistum Trier nicht mehr als "Einbahnstraße" oder als bloße "Hilfe". In der Bolivienpartnerschaft sind Deutsche und Bolivianerinnen und Bolivianer gemeinsam unterwegs. Ihr Ziel ist es als Christinnen und Christen in der Weltkirche miteinander Leben und Glauben zu teilen und sich für Gerechtigkeit Frieden und die Bewahrung der Schöpfung einzusetzen. Der persönliche Kontakt wird vor allem durch wechselseitige Begegnungsreisen und dem damit verbundenen Austausch von unterschiedlichen kulturellen Erfahungen ermöglicht. 

Die Teilnehmenden sind Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Partnerschaft in ihren Heimatregionen und Verbänden. Der gegenseitige Austausch von Öffnet internen Link im aktuellen FensterFreiwilligen, die ein Jahr lang Leben und Arbeit mit den Menschen des jeweiligen Gastlandes teilen, spielt eine bedeutende Rolle für die Partnerschaftsarbeit. 

2. Informations- und Bewusstseinsbildung

Informations- und Bewusstseinsbildung über die eigene wie über fremde Lebenswirklichkeiten sind ein wesentliche Pfeiler in der Bolivienpartnerschaft der Katholischen Jugend. Mit Maßnahmen, Aktionen und Materialien soll den Kindern und Jugendlichen in Deutschland in der Auseinandersetzung mit der bolivianischen Realität ermöglicht werden, ihre eigenen Wertvorstellungen und Lebensentwürfen zu reflektieren.

Sie lernen, dass Veränderungen hin zu einer "zukunftsfähigen Welt" bei uns selbst beginnt. Dazu gehört z.B. die Hinterfragung des eigenen Konsumverhaltens. Der Öffnet internen Link im aktuellen FensterFaire Handel, die Öffnet internen Link im aktuellen FensterBolivienkleidersammlung und die Gebrauchtkleidermärkte Öffnet internen Link im aktuellen Fenster"Second Hemd & Hose" bieten hier viele konkrete und kreative Möglichkeiten.

3. Politische Lobbyarbeit

Veränderungen der eigenen Werte und Einstellungen gehen einher mit der Forderung nach gerechteren politischen und wirtschaftlichen Strukturen. Kinder und Jugendliche im Bistum Trier verstehen sich als Anwältinnen und Anwälte für arme und benachteiligte Menschen, besonders im Partnerland Bolivien. Sie vertreten deren Interessen gegenüber den Entscheidungsträgerinnen und -trägern in Kirche und Politik. Der BDKJ schafft die für diese politische Lobbyarbeit notwendigen Rahmenbedingungen und initiiert und koordiniert die jeweiligen Maßnahmen. Der Erfolg der gemeinsamen entwicklungspolitischen Arbeit mit den bolivianischen Partnerorganisationen lässt sich z. B. an dem gemeinsamen Einsatz für einen Schuldenerlass der ärmsten Länder und der Entwicklung eines Armutsbekämpfungsplans in Bolivien ablesen. Internationale politische Veranstakltungen, wie die G8-Gipfeltrefen sind willkommene Anlässe, Politikerinnen und Politiker an die Einhaltung der Milleniumsziele der Vereinten Nationen zu erinnern.

4. Finanzielle Unterstützung

Praktizierte Solidarität und Partnerschaft zwischen Christinnen und Christen im Bistum Trier und Menschen in anderen Ländern, deren Leben von Not und Armut geprägt ist, schließt auch die Öffnet internen Link im aktuellen Fensterfinanzielle Unterstützung unserer Partnerinnen und Partner ein.

Die Bolivienpartnerschaft der Katholischen Jugend unterstützt deshalb beide bolivianische Partnerorganisationen auch mit finanziellen Mitteln.

Wesentlichster Pfeiler zur Erwirtschaftung dieses Geldes sind die jährlichen Öffnet internen Link im aktuellen FensterBolivienkleidersammlungen und die Öffnet internen Link im aktuellen Fenster"Second Hemd & Hose"-Märkte ; hinzu kommen Einnahmen aus Solidaritätsaktionen und Spenden. Auch die Aktionärinnen und Aktionäre der Selbstbesteuerungsaktion Öffnet internen Link im aktuellen Fenster"Minkha" leisten einen finanziellen Beitrag zugunsten der Bolivienpartnerschaft und setzen zugleich ein politisches Signal zur Erhöhung des staatlichen Entwicklungshilfe. Die Stiftung Öffnet internen Link im aktuellen Fenster"Amistad heißt Freundschaft - für Kinder und Jugendliche in  Bolivien" unterstützt mit den Zinsen ihres Stiftungsvermögens die beiden Partnerorganisationen.